Plattform für Zivildiener – Steiermark

Soziales Engagement fördern. Frieden sichern.

Archive for the ‘Innenpolitik’ Category

Beiträge rund um das Thema „Innenpolitik und Frieden“

Finanzminister Pröll: „…bei Familienbeihilfe ändert sich für Zivildiener nichts…“

Posted by wolf pucher - Oktober 28, 2010

Die Plattform für Zivildiener bestätigt die Aussage von Finanzminister und Vizekanzler Pröll, das sich bei der Familienbeihilfe für Zivildiener nichts ändern wird. Seit jeher ist es nämlich so, dass Zivildienstleistende NICHT Anspruchsberechtigt sind für die Familienbeihilfe! So kann man sich auch loben für Dinge, welche man nicht verbessert hat! (wp)

Advertisements

Posted in Innenpolitik, Presse, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in der Steiermark | Leave a Comment »

Kürzung bei Trägern für Zivildiener unverantwortlich – Die Republik hungert das Sozialsystem aus!

Posted by wolf pucher - Oktober 28, 2010

Die Bundesregierung hat sich bei ihren Sparplänen wirklich mächtig ins Zeug gelegt, um all jene zu bestrafen die dem System die letzten Jahre gedient haben!
In erster Linie Familien, AutofahrerInnen und natürlich auch wieder anständig im Sozialsystem gespart.
Das Klima zwischen Zivildienern und Trägerorganisationen hatte sich gerade nach den immerwiederkehrenden Pfuschs im Zivildienstgesetz gerade verbessert.
Nun scheint es mit der Harmonie wieder zu Ende zu sein, nicht zuletzt deswegen, weil die Ministerien sowie der Bundeskanzler kaum kommunizieren warum das Zivildienstgeld gekürzt wird und das sie es waren die die Gelder gestrichen haben und nicht der Träger!
Das tägliche Ausspielen von Trägern gegen Zivis und umgekehrt muss endlich ein Ende haben! Kommunikation muss auf Augenhöhe passieren! Und derlei große Einschnitte sollten ohne Expertenrunde gar nicht möglich sein! Wolfgang Pucher, Landessprecher der steirischen Zivildiener, ist entsetzt das nun bei den Zivis gespart werden muss und fragt sich ob es der Regierung nicht recht wäre wenn alle Zivildiener vollkommen kostenfrei arbeiten würden und sich ihr Essen vielleicht noch nebenher erbetteln müssten. Immer wieder hat Pucher versucht mit den Parteien in Kontakt zu treten und vor Wahlen sind dann, gerade SPÖ und Grüne, besonders „kooperativ“. Heute, meint Pucher, könne man nur wieder sagen „Wer hat uns verraten, die Sozialdemokraten und wer war mit dabei die Volkspartei“ und stößt damit ins selbe Horn wie die Studentenvertreter. Mit denen sympathisiert Pucher ohnedies, immerhin sind nicht wenige Studenten ehemalige oder zukünftige Zivildiener. Vertrauen und Stabilität bringt dieses Sparpaket nicht! Warum die Reichen und Mächtigen wieder geschont wurden bleibt wiedereinmal offen! (wp)

Posted in Innenpolitik, Presse, Sozial- und Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in der Steiermark | Leave a Comment »

Abschaffung des Zivil- & Präsenzdienstes

Posted by wolf pucher - Oktober 19, 2010

Bisher hat sich die steirische Plattform für Zivildiener nicht zu den politischen Plänen der Abschaffung von Zivil- & Präsenzdienst geäußert. Dies hatte den Grund das es sich eben nur um eine politische Diskussion handelte ohne wirkliche Inhalte anzusprechen.
Nun melden sich immer mehr Medienvertreter und angehende Zivildiener zur Abschaffung. Wie schon in einem Interview mit Kronehit Steiermark mitgeteilt, waren wir der Meinung es handelt sich ausschließlich um politisches Wahlgeplänkel. Nun haben wir aber bei der Zivildienstserviceagentur und dem Bundesministerium für Inneres nachgefragt welche Pläne es zur Abschaffung genau gibt. Wie zu erwarten gibt es offiziell überhaupt keine Pläne zu einer Abschaffung des Zivil- & Präsenzdienstes! Derzeitiges Arbeitsfeld der Behörden ist ausschließlich die ZDG-Novelle 2010. Hierbei geht es jedoch um Themen wie Zivis zur Polizei und den Waffenbesitz!
Wie so oft wird von Seitens der Politik wieder einmal nur laut nachgedacht, ernstes Interesse an einer Verbesserung des Zivildienstes hat niemand! Wir verwehren uns aber dagegen das Zivis für Wahlkämpfe missbraucht werden, dafür ist der Dienst und die Menschen welche ihn Leisten einfach zu wichtig! Wir stellen uns gern den politischen Verantwortlichen zur Verfügung um sinnvoll über eine Abschaffung zu sprechen und vorhandene Probleme zu lösen. Träger und ZDL dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden.
(WoP)

Posted in Innenpolitik, Presse, Sozial- und Zivildienst, Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in der Steiermark | Leave a Comment »

Zivildienst im FM4 Jugendzimmer

Posted by wolf pucher - Juni 5, 2010

Am 11. Juni 2010 findet von 19.00 bis 20.20 auf FM4 ein „Jugendzimmer“ zum Thema                  Zivildienst statt.
Außer dem steirischen Landessprecher Wolfgang Pucher wird je ein Vertreter der Zivildienstserviceagentur sowie des Auslandsdienstes im Studio sein. Die Moderation wird von Elisabeth Scharang übernommen.

Posted in Innenpolitik, Presse, Sozial- und Zivildienst, Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in der Steiermark | Leave a Comment »

Einarbeiten von Krankenstand ab drei Tagen bei Zivildienstleistenden

Posted by wolf pucher - Dezember 28, 2009

Wie die Wiener Zeitung in ihrer heutigen (28.12.2009) Online-Ausgabe berichtet, möchte Bundesministerin Fekter (ÖVP), Krankenstandstage der Zivildienstleistenden die über drei Tage dauern einarbeiten lassen.
Dies bedeute eine massive Verschlechterung des Zivildienstes gegenüber dem Präsenzdienst. Weiters ist dies für jeden Menschen eine Zumutung, denn wie jeder weiß kann schon eine Grippe oder eine Mandelentzündung länger als drei Tage Krankenstand verursachen. Die Plattform für Zivildiener-Steiermark wir sich dagegen zu wehren wissen.
Die steirischen Zivildienervertreter werden eine entsprechende Gesetzesvorlage genau prüfen lassen und gegebenfalls zu Protesten aufrufen.
Wenn die Innenministerin glaubt, sie könne in ganz Österreich fast schon diktatorisch gegen die Bevölkerung vorgehen, dann hat sie sich getäuscht, so Wolfgang Pucher, steirischer Landessprecher.
Im gesamten Zivildienstgesetz wimmelt es nur so von ungerechtigkeiten und undurschaubaren Novellierungen. Das Innenministerium wäre gut beraten endlich das Zivildienstgesetz auf einen sinnvollen Stand zu bringen und endlich die Doppelgleisigkeiten im Gesetz zu beseitigen. Nach wie vor werden diverse Gebühren über das Heeresgebühnregesetz geregelt, schon dies kann laut Wolfgang Pucher nicht sein.

Posted in Innenpolitik, Presse, Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in der Steiermark | Leave a Comment »

Verpflegungsgelderhöhung im Nationalrat beschlossen!

Posted by wolf pucher - Januar 31, 2009

Die Plattform für Zivildiener Steiermark freut sich, bekannt geben zu dürfen, dass die Verpflegungsgelderhöhung am 21. Jänner 2008 im Nationalrat beschlossen wurde. Inwieweit diese Erhöhung Rückwirkend beantragt werden kann, steht noch aus. Ebenso wann die Verordnung nun wirklich Erlassen wird und somit in Kraft tritt.

Posted in Innenpolitik, Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in Östserreich, Zivildienst in der Steiermark | Kommentare deaktiviert für Verpflegungsgelderhöhung im Nationalrat beschlossen!

Verpflegungsgelderhöhung wird nun beschlossen!

Posted by wolf pucher - Januar 22, 2009

Auf Anfrage unsererseits bei den Koalitionsparteien SPÖ und ÖVP im Parlament, konnte uns von Seiten der ÖVP mitgeteilt werden, dass die Verpflegungsgelderhöhung diese Woche beschlossen wird. Von der SPÖ konnte leider niemand erreicht werden, auch einen Zivildienstsprecher gibt es bei der SPÖ noch immer nicht.
Uns stellt sich die Frage wo die Sozialdemokratische Partei, ihre soziales Gewissen versteckt hat? Die Zivildiener sind der SPÖ anscheinend überhaupt kein Anliegen. Traurig, aber wahr!

Posted in Innenpolitik, Zivildienst, Zivildienst in Österreich | Kommentare deaktiviert für Verpflegungsgelderhöhung wird nun beschlossen!

Grundvergütung minimalst erhöht!

Posted by wolf pucher - Januar 22, 2009

Wir freuen uns euch mitteilen zu können, das die Grundvergütung für Zivildienstleistende auf 286,10 Euro pro Monat (gegenüber 276,30 Euro im Jahr 2008) erhöht wurde. Auch wenn uns wahrscheinlich allen bewusst sein dürfte, dass dies nicht einmal ein Tropfen auf den heißen Stein ist. Diese erhält jeder Zivildienstleistende vom Rechtsträger der Einrichtung.
Die Erhöhung des Verpflegungsgeldes lässt leider noch immer auf sich warten. Aber lauet dem Grünen Parlamentsklub sind die Weichen gestellt und es fehlt letztlich nur noch die Verordnung des Nationalrates. Wir werden im Parlament und im Innenministerium weiterhin Druck machen um die Sache zu beschleunigen!

Posted in Innenpolitik, Zivildienst, Zivildienst in Österreich | Kommentare deaktiviert für Grundvergütung minimalst erhöht!

Erhöhung des Zivildienst- und Verpflegungsgeldes gescheitert

Posted by wolf pucher - September 30, 2008

Nachdem Maria Fekter, Bundesministerin für Inneres, mehr als zwei Monate auf der Website der Zivildienstserviceagentur eine Erhöhung von Zivildienst- und Verpflegungsgeld angekündigt hat, sind diese im Minterrat beschlossenen, Forderungen der Ministerin gescheitert.

Laut Auskunft eines ÖVP-Mitgliedes des Innenausschusses, besteht aber die gute Hoffnung, dass diese Erhöhung in naher Zukunft wohl durchgebracht wird. Ob dies tatsächlich in einer neuen Regierung so ist bleibt abzuwarten.

Die steirische Plattform bleibt natürlich dran und informiert hier weiter.

Posted in Innenpolitik, Sozial- und Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in der Steiermark | Verschlagwortet mit: | Kommentare deaktiviert für Erhöhung des Zivildienst- und Verpflegungsgeldes gescheitert

Ex-Zivildiener forciert Tschad-Einsatz trotz Drohungen von Rebellen

Posted by wolf pucher - Dezember 3, 2007

 Wie die Medien in den letzten Tagen und Wochen berichteten ziehen die zukünftigen Besatzer im Tschad den Hass verschiedener Rebellengruppen auf sich. Darunter auch das österreichische Bundesheer, welches mit 160 Soldaten in den Tschad gehen wird. Von diesen 160 Soldaten sind nur wenige wirkliche Kämpfer, die Mehrheit muss Logistik-, Sanitäts- und Verwaltungsaufgaben für die österreichische Truppe übernehmen.

Welche humanitären Aufgaben das Jagdkommando des Heeres übernehmen wird ist weiterhin weitgehend unklar. Die Gefahr für die ÖsterreicherInnen steigt offenbar von Tag zu Tag.

Welche Kosten hier auf die ÖsterreicherInnen zukommen wird gerne verschwiegen, sowie auch die Gefahr des Einsatzes selbst.

Woher die Waffen kommen mit denen die Rebellengruppen und Warlords im Tschad kämpfen und unsere Soldaten bedrohen wird ebenso gerne verschwiegen. Ein bitterarmes Land, in dem die Bevölkerung täglich ums Überleben kämpft hat kaum Rüstungsindustrie. Die Waffen mit denen ÖsterreicherInnen bedroht werden kommen aus dem westen genauso wie aus dem Osten. Dieser Krieg wird nicht durch Krieg beendet werden, sondern nur durch den rigorosen Stopp der legalen und illegalen Waffenimporte in afrikanische Entwicklungsländer. Das ein ehemaliger Zivildiener diesen sehr gefährlichen Einsatz forciert und ÖsterreicherInnen damit massiv in Gefahr bringt ist eine Schande. Nach diesem Einsatz wird Österreich seinen guten internationalen Ruf als Friedensvermittler verloren haben und nur noch als Anhängsel einer militärisch aktiven EU angesehen werden.

Die steirische Zivildienerplattform wünscht dennoch allen SoldatInnen, dass sie Gesund wieder nach Hause zurückkehren mögen und auch nächstes Jahr wieder Weihnachten bei ihren Familien und Angehörgen Feiern können!
   

Posted in Aussenpolitik, Frieden & Gewaltfreiheit, Innenpolitik, Presse | Leave a Comment »