Plattform für Zivildiener – Steiermark

Soziales Engagement fördern. Frieden sichern.

Archive for the ‘Sozial- und Zivildienst’ Category

Beiträge rund um die Themen „Sozial- und Zivildienst“

Plattform für Zivildiener löst sich als Verein auf

Posted by wolf pucher - Februar 20, 2011

Die Plattform für Zivildiener hat nun 10 Jahre in den Dienst der Zivildienstleistenden investiert. Die Vertretungsarbeit wurde vorwiegend für Zivildienstleistende in der Steiermark geleistet. Da es aber österreichweit schon seit Jahren keine Vertretungsorganisation für Zivildienstleistende mehr gibt, wurde auch Anfragen aus anderen Bundesländern niemals abgewiesen. Insgesamt konnten in der Zeit der Arbeit für Zivis mehrere tausend Beratungen durchgeführt werden und insgesamt über 1.500,- an Beihilfe ausbezahlt werden. Dabei war die Mehrheit Unterstützung für Verfahrenskosten in der Verpflegungsgeldfrage. Nun sind alle Fälle abgeschlossen und es kann mit ruhigem Gewissen gesagt werden, dass die Mehrheit der unterstützten Fälle positiv erledigt werden konnte. Dies wäre jedoch nicht möglich gewesen ohne die tatkräftige Hilfe der Rechtsanwaltskanzelei Kocher & Bucher, welche uns juristisch massiv unterstützte!

Nun ist es jedoch so, dass sich für den Vereinsvorstand keine Personen mehr fanden. Weiters stellt sich nun die Frage wie lange der Zivildienst überhaupt noch durchgeführt wird. Geht es nach den Wünschen von Verteidigungsminister Darabos, wird der Zivildienst, mit einer Übergangsfrist abgeschafft. Wir gehen nach eingehender Rechereche davon aus das dies eintritt, wenn auch erst in Monaten. Da wir uns bisher nur von Förderungen des Landes Steiermark (Referat Arbeit & Soziales) und der Stadt Kapfenberg erhalten haben, haben wir nun nicht mehr angesucht. Wir wollten dem Risiko einer Förderrückzahlung entgehen. Ohne Zivildienst auch keine Grundlage für unsere Arbeit.

Sollte sich noch jemand finden der die Arbeit der Plattform weiterführen will, übergeben wir gerne alle Unterlagen und schulen auch in die Vertretungsarbeit ein. Vorerst ist es jedoch so, dass am 04. Februar diesen Jahres in der Jahreshauptversammlung beschlossen wurde den Verein zu schliessen. Die Meldung dazu wird in den nächsten Tagen der zuständigen Behörde übermittelt.

Wolfgang Pucher wird jedoch als Einzelperson weiterhin Beratungs- und Vertretungsarbeit leisten. Dies wurde beschlossen, da es immer wieder junge Männer gibt welche sich über den Zivildienst informieren wollen. Weiterhin wird auch diese Website bestehen bleiben um Infos schnell und einfach abzurufen bzw. den Formulardownload zu gewährleisten.

An dieser Stelle möchten wir allen Menschen und Organisationen danken, welche für uns ehrenamtlich gearbeitet und mit uns gemeinsam für die Zivildiener in diesem Land gekämpft haben.
Auch Trägerorganisationen haben mit uns zusammengearbeitet. Wir durften sogar in der steiermarkweiten Zeitung der Lebenshilfe Gastkommentare schreiben und über diese Zeitung Aufklärungsarbeit zu leisten.

Ein besonderer Dank gilt auch der Bürgermeisterin der Sadt Kapfenberg, Mag. Brigitte Schwarz und dem nunmehrigen Landtagspräsidenten und ehemaligen Bürgermeister der Stadt Kapfenberg Ing. Manfred Wegscheider für die jahrelange Unterstützung. Ebenso der steirischen Gewerkschaftsjugend welche uns immer eine Plattform für Präsentation und Aufklärungsarbeit geboten hat. Weiters danken wir dem ehemaligen Landesrat Kurt Flecker für die Unterstützung seines Ressorts. Trotz dieser sehr SPÖ dominierten Unterstützungen konnten wir immer unsere Unabhängigkeit bewahren und hatten zu den vorgenannten BürgerInnenvertreterInnen immer ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Besonderen Dank möchten wir auch der steirischen Arbeiterkammer für finanzielle Verfahrenshilfe aussprechen.

Für Fragen steht Wolfgang Pucher weiterhin gerne zur Verfügung!
(wp)

Advertisements

Posted in Presse, Sozial- und Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in der Steiermark | Leave a Comment »

Kürzung bei Trägern für Zivildiener unverantwortlich – Die Republik hungert das Sozialsystem aus!

Posted by wolf pucher - Oktober 28, 2010

Die Bundesregierung hat sich bei ihren Sparplänen wirklich mächtig ins Zeug gelegt, um all jene zu bestrafen die dem System die letzten Jahre gedient haben!
In erster Linie Familien, AutofahrerInnen und natürlich auch wieder anständig im Sozialsystem gespart.
Das Klima zwischen Zivildienern und Trägerorganisationen hatte sich gerade nach den immerwiederkehrenden Pfuschs im Zivildienstgesetz gerade verbessert.
Nun scheint es mit der Harmonie wieder zu Ende zu sein, nicht zuletzt deswegen, weil die Ministerien sowie der Bundeskanzler kaum kommunizieren warum das Zivildienstgeld gekürzt wird und das sie es waren die die Gelder gestrichen haben und nicht der Träger!
Das tägliche Ausspielen von Trägern gegen Zivis und umgekehrt muss endlich ein Ende haben! Kommunikation muss auf Augenhöhe passieren! Und derlei große Einschnitte sollten ohne Expertenrunde gar nicht möglich sein! Wolfgang Pucher, Landessprecher der steirischen Zivildiener, ist entsetzt das nun bei den Zivis gespart werden muss und fragt sich ob es der Regierung nicht recht wäre wenn alle Zivildiener vollkommen kostenfrei arbeiten würden und sich ihr Essen vielleicht noch nebenher erbetteln müssten. Immer wieder hat Pucher versucht mit den Parteien in Kontakt zu treten und vor Wahlen sind dann, gerade SPÖ und Grüne, besonders „kooperativ“. Heute, meint Pucher, könne man nur wieder sagen „Wer hat uns verraten, die Sozialdemokraten und wer war mit dabei die Volkspartei“ und stößt damit ins selbe Horn wie die Studentenvertreter. Mit denen sympathisiert Pucher ohnedies, immerhin sind nicht wenige Studenten ehemalige oder zukünftige Zivildiener. Vertrauen und Stabilität bringt dieses Sparpaket nicht! Warum die Reichen und Mächtigen wieder geschont wurden bleibt wiedereinmal offen! (wp)

Posted in Innenpolitik, Presse, Sozial- und Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in der Steiermark | Leave a Comment »

Abschaffung des Zivil- & Präsenzdienstes

Posted by wolf pucher - Oktober 19, 2010

Bisher hat sich die steirische Plattform für Zivildiener nicht zu den politischen Plänen der Abschaffung von Zivil- & Präsenzdienst geäußert. Dies hatte den Grund das es sich eben nur um eine politische Diskussion handelte ohne wirkliche Inhalte anzusprechen.
Nun melden sich immer mehr Medienvertreter und angehende Zivildiener zur Abschaffung. Wie schon in einem Interview mit Kronehit Steiermark mitgeteilt, waren wir der Meinung es handelt sich ausschließlich um politisches Wahlgeplänkel. Nun haben wir aber bei der Zivildienstserviceagentur und dem Bundesministerium für Inneres nachgefragt welche Pläne es zur Abschaffung genau gibt. Wie zu erwarten gibt es offiziell überhaupt keine Pläne zu einer Abschaffung des Zivil- & Präsenzdienstes! Derzeitiges Arbeitsfeld der Behörden ist ausschließlich die ZDG-Novelle 2010. Hierbei geht es jedoch um Themen wie Zivis zur Polizei und den Waffenbesitz!
Wie so oft wird von Seitens der Politik wieder einmal nur laut nachgedacht, ernstes Interesse an einer Verbesserung des Zivildienstes hat niemand! Wir verwehren uns aber dagegen das Zivis für Wahlkämpfe missbraucht werden, dafür ist der Dienst und die Menschen welche ihn Leisten einfach zu wichtig! Wir stellen uns gern den politischen Verantwortlichen zur Verfügung um sinnvoll über eine Abschaffung zu sprechen und vorhandene Probleme zu lösen. Träger und ZDL dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden.
(WoP)

Posted in Innenpolitik, Presse, Sozial- und Zivildienst, Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in der Steiermark | Leave a Comment »

Zivildienst im FM4 Jugendzimmer

Posted by wolf pucher - Juni 5, 2010

Am 11. Juni 2010 findet von 19.00 bis 20.20 auf FM4 ein „Jugendzimmer“ zum Thema                  Zivildienst statt.
Außer dem steirischen Landessprecher Wolfgang Pucher wird je ein Vertreter der Zivildienstserviceagentur sowie des Auslandsdienstes im Studio sein. Die Moderation wird von Elisabeth Scharang übernommen.

Posted in Innenpolitik, Presse, Sozial- und Zivildienst, Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in der Steiermark | Leave a Comment »

Eu-Wahl 09 – Fragen an die Bundesparteien

Posted by wolf pucher - Mai 30, 2009

522px-Logo_Europawahl_2009_deutsch.svg Wie vor jeder Wahl, haben wir auch diesmal an alle kandidierenden Parteien die Frage gestellt, wie sie zum Thema Zivildienst und Zivildienstleistende stehen. Aber auch was die Parteien auf europäischer Ebene machen werden um ungerechtigkeiten zwischen Zivil- und Präsenzdienst auszuräumen bzw. den Zivildienst auf europäischer mit anderen Ländern gleichzustellen. Immerhin ist Österreich eines der wenigen Länder in Europa, welche keine gleichstellung zwischen Militär- und Friedensdienst hat.

 

 

SPÖ:  Die SPÖ setzt sich seit jeher für eine Gleichstellung von Zivil- und
Präsenzdienst ein. Wir werden uns deshalb auch zukünftig für ein gerechtes
Zivildienst-Modell einsetzen, das sowohl finanziell als auch von der Dauer her
eine Gleichstellung mit dem Wehrdienst vorsieht. Wichtig ist, dass diese
Änderungen nicht nur schnell, sondern auch konsequent und gerecht
durchzusetzen, da es uns um eine langfristige Gleichstellung von Wehr- und
Zivildienst geht.

Das Modell der SPÖ ist gerecht, weil es die unverzichtbare Leistung der
Zivildiener für die Gesellschaft anerkennt und auch finanzierbar ist. Außerdem
entspricht es dem mehrheitlichen Wunsch der ÖsterreicherInnen: Laut einer
„market“-Umfrage sprechen sich 52 Prozent der Bevölkerung für eine Angleichung
des Zivildienstes an den Präsenzdienst, also für die Reduzierung auf sechs
Monate, aus.

ÖVP: vorerst kein Kommentar

FPÖ: vorerst kein Kommentar

Grüne: vorerst kein Kommentar

BZÖ: vorerst kein Kommentar

Hans-Peter Martin (HPM): vorerst kein Kommentar

KPÖ: vorerst kein Kommentar

Posted in Aussenpolitik, Frieden & Gewaltfreiheit, Sozial- und Zivildienst, Zivildienst in Österreich | Leave a Comment »

Erhöhung des Zivildienst- und Verpflegungsgeldes gescheitert

Posted by wolf pucher - September 30, 2008

Nachdem Maria Fekter, Bundesministerin für Inneres, mehr als zwei Monate auf der Website der Zivildienstserviceagentur eine Erhöhung von Zivildienst- und Verpflegungsgeld angekündigt hat, sind diese im Minterrat beschlossenen, Forderungen der Ministerin gescheitert.

Laut Auskunft eines ÖVP-Mitgliedes des Innenausschusses, besteht aber die gute Hoffnung, dass diese Erhöhung in naher Zukunft wohl durchgebracht wird. Ob dies tatsächlich in einer neuen Regierung so ist bleibt abzuwarten.

Die steirische Plattform bleibt natürlich dran und informiert hier weiter.

Posted in Innenpolitik, Sozial- und Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in der Steiermark | Verschlagwortet mit: | Kommentare deaktiviert für Erhöhung des Zivildienst- und Verpflegungsgeldes gescheitert

Stellungs- und Einberufungsbefehl! Viele bekommen wieder Post vom Militärkommando

Posted by wolf pucher - Juni 3, 2008

Viele bekommen derzeit wieder Post vom Militärkommando. Die einen den befehl zur Stellungskommission, die anderen schon den Einberufnungsbefehl für das Bundesheer.
Wieder sind einige dabei, die es übersehen haben sich für den Zivildienst zu melden.

Daher hier nochmal kurz die Vorgangsweise damit auch Du zu Deinem Zivildienst kommst:

  1. Zivildiensterklärung ausfüllen (Formular findet ihr auf der Website der Zivildienstserviceagentur)
  2. Lebenslauf schreiben
  3. beides in ein Kuvert
  4. EINGESCHRIEBEN an das zuständige Militärkommando (Adresse findet ihr auf der Website des Bundesheeres)
  5. Erst nach dem Einlangen des Bescheides über Feststellung der Zivildienstpflicht bei Euch, könnt ihr Euch sicher sein, das ihr Zivildienst leisten werdet.

Was NICHT funktioniert:

  1. Es reicht nicht die mündliche Zusage bei der Stellung!!! (egal von wem, auch nicht vom Kommandaten!)
  2. Auf dem Wunschzettel ZIVILDIENST darauf zu schreiben
  3. beim persönlichen Gespräch mit dem Stellungskommandaten ZIVILDIENST anzugeben, auch wenn dieser dies Bestätigt
  4. ein formloses Schreiben an die Zivildienstserviceagentur oder das Militärkommando
  5. die Zivildiensterklärung nicht eingeschrieben zu versenden!!! (Verwende für jeden Schriftverkehr mit den Behörden ZiSa oder Mil.Kdo. ein Einschreiben)

Wir hoffen das Euch, dies etwas weitergeholfen hat. Für weitere Fragen stehen wir Euch gerne jederzeit zur Verfügung!

Posted in Sozial- und Zivildienst, Uncategorized, Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in Östserreich, Zivildienst in der Steiermark | Kommentare deaktiviert für Stellungs- und Einberufungsbefehl! Viele bekommen wieder Post vom Militärkommando

Open House der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik/Kolleg für Sozialpädagogik der Diözese Graz-Seckau

Posted by wolf pucher - Januar 28, 2008

Das Kolleg für Sozialpädagogik öffnet seine Pforten um interessierten Schülerinnen und Schülern Einblick und detaillierte Informationen zur Ausbildung und zu Arbeitsmöglichkeiten im sozialpädagogischen Handlungsfeld zu bieten.

Open House
Donnerstag, 7.Februar 2008
9. 30 – 12. 30

Die Veranstaltung beginnt um 9.30 mit einer Informationseinheit in der AULA des Studienzentrums der Diözese Graz Seckau. Im Anschluss stehen Ihnen Studierende und ProfessorInnen für Gespräche und Fragen zur Verfügung. Sie bekommen einen Einblick in die theoretischen und praktischen Fächer, Projekt- und Diplomarbeiten, Praxismappen sowie Informationen zur Eignungsprüfung.

· 9:30 – 10:15 Allgemeine Information
· 10:15 –12:30 individuelle Beratung
· 11:00
o workshop Kreatives gestalten
o workshop Musik u. Bewegung
· 12:00
o workshop Kreatives gestalten
o workshop Musik u. Bewegung

· 11:45 Informationen zur Studienberechtigungsprüfung

Kontakt:
Georgigasse 85-89
8020 Graz
0316/58 16 70 DW 27
Mail: kolleg@pze.at
www.pzd.at

Posted in Sozial- und Zivildienst, Uncategorized, Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in Östserreich, Zivildienst in der Steiermark | Kommentare deaktiviert für Open House der Bildungsanstalt für Sozialpädagogik/Kolleg für Sozialpädagogik der Diözese Graz-Seckau

Einigung zwischen KAGes und steirischen Zivildienern in Sicht?

Posted by wolf pucher - Januar 23, 2008

Wie die KAGes heute über den ORF Steiermark ausrichten lies, ist KAGes-Finanzdirektor Edgar Starz nun bereit mit der Plattform für Zivildiener Steiermark in Verhandlungen zum Verpflegungsgeld zu treten.
Das sich die Plattform nicht an die KAGes wandte, wie Starz in der Kleinen Zeitung Onlineausgabe vom 23. Jänner 2008 zitiert wird stimmt so nicht, sagt Landes-und Pressesprecher Wolfgang Pucher von der steirischen Plattform.
Mehrmals haben wir versucht mit der Rechtsabteilung einen Termin für Verhandlungen zu organisieren, leider kamen wir da
aber nie weiter als bis zum Bearbeiter der sieben erfolgreichen Fälle, so Pucher. Das viele Fälle negativ geendet haben liegt wohl nicht zuletzt daran, das die steirische Plattform bisher nicht alle Fälle wirtschaftlich unterstützen konnte und das Kostenrisiko für ein Verfahren über den VwGh/VfGh für viele nicht leistbar gewesen wäre. Im aktuellen Jahr sieht die Finanzlage der steirischen Zivildienervertreter jedoch wieder wesentlich besser aus und somit steht weiteren Beihilfen zu Verfahrenskosten nichts mehr im Wege.
Wolfgang Pucher hofft jedoch darauf, dass nach genauem Studium der derzeitigen Situation, wirklich ein Termin mit der KAGes-Finanzdirektion zustande kommt um diese Armutsfalle zur Zufriedenheit aller Beteiligten zu entschärfen.
Gerne nimmt die steirische Plattform das Angebot an nun wirklich zu Verhandeln und nicht immer die ohnehin überlasteten
Gerichte damit zu beschäftigen. Die KAGes wünscht sich laut ORF Steiermark, jedoch alle steirischen Trägerorganisationen an
einen Tisch zu bekommen. Die steirische Zivildienerplattform wird ehestmöglich einen Termin zu einem derartigen Treffen
ausschreiben und alle Träger dazu einladen.

Posted in Sozial- und Zivildienst, Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in Östserreich, Zivildienst in der Steiermark | Kommentare deaktiviert für Einigung zwischen KAGes und steirischen Zivildienern in Sicht?

BM.I entscheidet für steirische LKH Zivildiener im Verpflegungsgeldverfahren

Posted by wolf pucher - Januar 22, 2008

Wie heute bekannt wurde, sind die ersten Verpflegungsgeldverfahren von Zivildienern gegen die steirische Krankenanstalten GesmbH vom Bundesministerium für Inneres positiv entschieden worden.

Die Plattform für Zivildiener Steiermark, startete seit Mitte 2006 mehrere Aufrufe an steirische (Ex)Zivildiener um sich gegen zu niedrige Verpflegungsgeldauszahlungen von Seitens der KAGes zur Wehr zu setzen. Einige (Ex)Zivis meldeten sich daraufhin bei der Plattform und waren auch gewillt, den Gang zum VfGh/VwGh zu bestreiten. Anfangs hatten wir große Probleme die Gelder für scheiternde Verfahren zusammen zu bekommen, erläutert Wolfgang Pucher, Landessprecher und Initiator der Aktion. Durch die Hilfe der steirischen Arbeiterkammer und den steirischen Grünen gelang es jedoch der Plattform insgesamt €2.000,- für Verfahrenskosten zu erhalten.

Dennoch wurden alle sieben, eingebrachten Anträge zu Gunsten der steirischen Zivildiener entschieden. Die steiermärkische KAGes zahlte in allen Fällen nur €5,81 pro Tag an Verpflegungsgeld aus und Verband damit eine Naturalverpflegung welche in allen sieben Fällen nicht nachgewiesen werden konnte. Insgesamt mussten €8.700,- an steirische Ex-Zivildiener nachgezahlt werden.

Nach wie vor ist es so, dass die KAGes ihr Modell beibehält, somit ist der Kampf um eine gerechte Lösung noch lange nicht zu Ende, so Pucher. Warum die KAGes ihr Verpflegungsgeldmodell nicht ändert ist der Plattform schleierhaft, zu einem Kommentar von Seitens des KAGes-Vorstandes war man bis dato nicht bereit.

Trotz des enorm großen Erfolges in einem fast aussichtslosen Verfahren, bedauert Wolfgang Pucher den enormen Imageschaden für KAGes sowie für den Zivildienst selbst.

Posted in Presse, Sozial- und Zivildienst, Zivildienst, Zivildienst in Österreich, Zivildienst in der Steiermark | Kommentare deaktiviert für BM.I entscheidet für steirische LKH Zivildiener im Verpflegungsgeldverfahren